Sie möchten wissen wie Ihr Unternehmen in den einzelnen Kategorien abgeschnitten hat? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:


Inhalt & Design

Mit dem Newsroom-Konzept als redaktionelle Methode positionieren sich immer mehr Unternehmen neu in ihrer Außenkommunikation. Die Herangehensweise an Marketing-Maßnahmen und Content-Planung für die Unternehmenskommunikation wird dadurch strategischer, zunehmend interdisziplinär und nutzerorientierter. Im Fokus stehen die Bedürfnisse der unterschiedlichen Zielgruppen, die im Newsroom aufeinander abgestimmt werden. Ziel dabei ist, die Reichweite und Wirksamkeit durch die Vernetzung der Themen zu steigern. PR-Verantwortliche werden damit immer mehr zu Botschaftern des Unternehmens und ihre Aufgaben werden komplexer und vielfältiger.

So haben sich für die Hauptzielgruppe der Medienvertreter inhaltliche Standards etabliert, die auf nahezu allen Presseportalen zu finden sind. Auf der anderen Seite gibt es wiederum einige Lücken, die es gilt, mit entsprechenden Inhalten zu schließen.

Besonders gut löst die Porsche SE die Anforderungen im Bereich Inhalt & Design. Sie erreichte mit übersichtlicher und umfassender Content-Aufbereitung, vielfältigem Bild- und Videomaterial sowie zielgruppengerechtem Storytelling den ersten Platz in dieser Kategorie. Hierzu zeigen wir Ihnen im jeweiligen Abschnitt einige Best Practices.

 

Etablierte Standards vs. lückenhafte Information

Kerninformationen zum Unternehmen, aktuelle Pressemitteilungen oder O-Töne vom Topmanagement gehören zum Standard auf Presseportalen deutscher Konzerne. Ebenfalls im oberen Bereich angesiedelt sind weiterführende Informationen wie Bilder oder ein Hinweis auf verwandte Themen. Auf Storytelling mit Geschichten aus dem Unternehmen verzichtet inzwischen auch fast keine Presseabteilung mehr.

Standards auf Presse-Websites

  • Grafik Standards

    In Presseportalen haben sich inhaltliche Standards etabliert, die die wichtigsten Fragen der Zielgruppen beantworten.

 

Typografisch gibt es bei allen untersuchten Unternehmen eine klare Hierarchie der Informationseinheiten: Eigenständige Schriftformate für Headlines, Subheads, Teaser, Links etc. sorgen hier für die nötige Leserführung. Die Basis ist damit geschaffen, um Journalisten bei ihrer Arbeit zu unterstützen und sie mit den wichtigsten Inhalten in übersichtlicher Darstellung zu versorgen.

Best Practices

  • Porsche Übersicht

    Aufgeräumt, bildreich und übersichtlich: Beim Presseportal von Porsche bekommen Interessierte alle aktuellen Informationen direkt auf der Startseite.

 

Aber was fehlt? Beispielsweise eine Übersicht über aktuelle Pressemappen. Das Standard-Werkzeug der klassischen Offline-PR gibt es in digitaler Form nur bei etwa 13 % der untersuchten Konzerne. Überraschend ist außerdem, dass nur knapp ein Drittel der Unternehmen Angaben zu den aktuellen Mitarbeiterzahlen macht und lediglich 15 % einen Überblick über die eigenen Standorte geben. Daten wie diese sollten als Kerninformationen entsprechend sichtbar zur Verfügung stehen.

Auch hier zeigt Porsche, wie es geht: Über das Unternehmen selbst finden Interessierte einen zentral platzierten Beitrag mit allen wichtigen Infos auf einen Blick, wie z.B. zur Strategie, zu den Standorten oder zum Vorstand. Zu jedem Fahrzeugmodell gibt es außerdem in einer eigenen Pressedatenbank detaillierte Online-Pressemappen mit vielfältigen Informationen, Bildmaterial und Videos.

Best Practices

  • Basis-PI

    In einer Basis-Pressemitteilung finden Interessierte alle wichtigen Kerninformationen zu Porsche.

  • Pressemappen3

    Die Schaeffler AG zeigt ihre Online-Pressemappen mit Inhaltsangabe auf einer Übersichtsseite an.

  • Pressemappen2

    Porsche bietet zu seinen zahlreichen Fahrzeugmodellen ausführliche Informationen in Form einer digitalen Pressemappe.

  • Pressemappen1

    Audi stellt Medienvertretern umfangreiche Online-Pressemappen in chronologischer Reihenfolge zur Verfügung.

 

Infos zum derzeit wohl wichtigsten Thema Nachhaltigkeit suchen Journalisten in Pressebereichen ebenfalls meist vergebens, zumindest, wenn sie ihn in Form eines HTML-Nachhaltigkeitsberichts suchen: Nur 4 % binden diesen auf ihren Presseseiten ein. Gerade im Hinblick auf eine lückenlos transparente Kommunikation rund um die gesellschaftliche Verantwortung, die von Unternehmen zunehmend verlangt wird, ist das durchaus überraschend.

Auch Termine für Messen, Events oder Konferenzen wären in einem Presseportal sicherlich perfekt verortet, schließlich hofft man bei solchen Gelegenheiten auf eine entsprechende Berichterstattung. Allerdings findet sich eine Terminübersicht nur bei 61 % der untersuchten Unternehmen. Eine Anmeldefunktion für Interessierte bieten lediglich 5 %.

Best Practices

  • Termine3

    Continental bietet Medienvertretern einen Überblick über vergangene und zukünftige Events und verknüpft diese mit ausführlichen Presseinformationen.

  • Termine2

    Bei Infineon finden Interessierte nicht nur eine Übersicht zu Events des Unternehmens, sondern auch weltweite Branchentermine.

  • Termine1

    Schaeffler bietet neben der Terminübersicht auch praktische Features wie den Zeit- und Regionen-Filter, die Kalenderfunktion und die Option zur Weiterempfehlung.

Auch interessant

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Benjamin Herbert über das erfolgreiche Audi MediaCenter

Die Audi AG belegte im MR Benchmark 2019 den ersten Platz. Benjamin Herbert verrät im Interview, was die Pressearbeit bei Audi so erfolgreich macht.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Unsere Trends für die Unternehmens­kommunikation

„The future depends on what you do today: Wie Sie heute Ihre Kommunikation ausrichten können, um mit der Digitalisierung auf Augenhöhe zu bleiben.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Diese Dinge machen Ihr Media Center erfolgreich

Was Journalisten wollen: Die wichtigsten Punkte für den Launch eines interaktiven und reichweitenstarken Presseportals.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Media Center: Das spricht für eine Vorab-Analyse

Business-Analysen im Vorfeld von Online-Projekten haben manchmal den Ruf, teuer und wenig zielführend zu sein. Wir machen jedoch seit jeher völlig andere Erfahrungen.

Mehr zu unserem Corporate Benchmark sowie exklusive Einblicke in interessante Praxisbeispiele erhalten Sie auf unserer regelmäßig stattfindenden Veranstaltung.